Kombimittel meist sinnlos – Wichtige Information für die Erkältungszeit

Die meisten Kombi-Präparate eignen sich nur bedingt für die Behandlung von Krankheiten. Mehrere Wirkstoffe, die gegen eine Fülle verschiedener Symptome helfen sollen, sind dabei genauso wenig zu empfehlen, wie zwei kombinierte Mittel, die das gleiche Symptom bekämpfen sollen.

 

Vor allem Erkältungsmedizin ist häufig betroffen

Fast alle namhafte Präparate, die gegen Erkältungen helfen sollen, sind davon betroffen. Aspirin Complex, Grippostad C, Doregrippin, Wick MediNait, Wick DayMed und auch Esberitox erhalten von Testern keine gute Noten: Grund dafür ist, dass die Wirkstoffe schlechter helfen als Einzelmedikamente, die auf die Symptome zugeschnitten sind. Auch andere Bestandteile, wie beispielsweise Koffein oder Vitamin C scheinen überflüssig: Eine förderliche Wirkung kann nicht nachgewiesen werden und Koffein verstärkt sogar einen Gewöhnungseffekt. Noch dazu sind solche Kombipräparate häufig teurer als Einzelmittel und können zu unnötigen Nebenwirkungen führen. Gerade auf Schmerztabletten, die mehr als einen Wirkstoff enthalten, sollte verzichtet werden.

 

Die Bestandteile des Marktführers

Grippostad C enthält Chlorphenamin, dass ein Abschwellen der Nasenschleimhäute bewirken soll. Da das Mittel aber geschluckt und nicht lokal angewendet wird, ist es wesentlich weniger wirksam und führt noch dazu zu Müdigkeit. Sinnvoller und schonender wären lokal angewendete Nasentropfen. Außerdem wird der Schleim in den Bronchien durch das Präparat nicht flüssiger, sondern zäher.

Auch Koffein gehört zu den Bestandteilen des Kombi-Präparates und soll die auch durch Chlorphenamin verursachte Müdigkeit zu verringern. Koffein kann allerdings zu einer Gewöhnung und so dazu führen, dass Patienten das Mittel länger einnehmen als notwendig. Über die Kombination mit Vitamin C herrscht Unklarheit: Zwar schützt Vitamin C vor allem bei körperlicher Anstrengung vor Erkältungen, ob es irgendeine Wirkung hat, wenn die Krankheit bereits ausgebrochen ist, ist jedoch unklar.

 

Alternativen zu Kombi-Präparaten

Sinnvoller als derartige Mittel ist das Anwenden von Medikamenten, die gezielt ein einzelnes Symptom bekämpfen. Im Falle einer Erkältung wären dies fiebersenkende Schmerztabletten, Nasentropfen und ein Hustenlöser. Im Vergleich zum Kombi-Präparat helfen sie nicht nur gezielter, sondern sind auch wesentlich günstiger.

vor 7 Monaten

Schreibe einen Kommentar