Ist vegane Ernährung ungesund?

Darüber, dass vegane Ernährung so ungesund ist, wie häufig angenommen wird, gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Zwar gibt es Studien, die darauf hindeuten, dass Mangelerscheinungen unter Veganer weit verbreitet sind, allerdings kann dafür in vielen Fällen angenommen werden, dass sie die Betroffenen nicht ausreichend mit ihrer Ernährung auseinandersetzen. So sind viele Veganer erstaunlich unaufgeklärt darüber, auf welche Mineralien und Vitamine sie besonders achten müssen. Auf der Gegenseite gibt es eine Vielzahl an gesicherten Studien, die belegen, dass der übermäßige Verzehr von Fleisch und anderen tierischen Produkten das Risiko für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Gicht, Rheuma, Arthrose, Alzheimer und Allergien erhöht. Unabhängig davon, für welche Ernährungsform man sich entscheidet, ist es also wichtig, sich darüber bewusst zu sein, was man in welchem Maße konsumieren sollte.
Vegetarische und vegane Ernährung hat jedoch durchaus ihre Tücken. Vor allem Veganern steht eigentlich keine natürliche Quelle für Vitamin B zur Verfügung. Deswegen müssen Menschen, die auf tierische Produkte verzichten, dieses Vitamin zusätzlich zu sich nehmen. Da dies inzwischen jedoch auch vegan hergestellt werden kann, ist dies weitestgehend unproblematisch – solange man sich dessen bewusst ist und darauf achtet. Auch der Eisenhaushalt kann ein Problem sein. Da vegane Ernährung jedoch häufig verstärkt aus Hülsenfrüchten und Sojaprodukten besteht, ist dies vergleichsweise selten der Fall. Hier sind Vegetarier eine weit gefährdetere Risikogruppe. Dafür müssen Veganer verstärkt auf ihre Calcium-Zufuhr achten. Dafür eignen sich Nüsse, grünes Blattgemüse, Bananen und Vollkornprodukte. Gleiches gilt für Magnesium, dessen Bedarf sich über die gleichen Produkte decken lässt. Auch Jod kann für beide Gruppen ein Problem sein, sodass vor allem Menschen, die wenig Fertigprodukte konsumieren, jodhaltiges Salz nutzen sollten. Veganer laufen außerdem in Gefahr, zu wenig Proteine zu sich zu nehmen. Tofu, Sojaschnitzel, Seitan und Hülsenfrüchte sind jedoch sehr reich an Proteinen. Der momentane Forschungsstand ist, dass eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung nicht schädlicher ist, als ein gemäßigter Konsum von tierischen Produkten.
vor 3 Wochen

Schreibe einen Kommentar